Archiv der Kategorie: 4.4. KFZ Technik

Reifenalter anhand der DOT Nummer bestimmen


24. November 2017
– EIn Reifen unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess. So härtet die Gummimischung aus, oder an der Oberfläche bilden sich kleine Risse. Dies ist auch noch abhängig davon, ob das Fahrzeug dauerhaft in einer dunklen Garage steht, oder ständig von der Sonne beschienen wird. Aus diesem Grund sind Reifenhersteller verpflichtet, eine DOT Nummer auf dem Reifen anzugeben. DOT steht für das amerikanische “Department of transportation”, das amerikanische Verkehrsministerium, die diese Reifenkennzeichnung ursprünglich eingeführt haben.

Früher war die DOT Nummer 3 stellig (bis 1989). Als es dann zu Verwechselungen zwischen verschiedenen Jahrzehnten kommen konnte, wurde ein Dreieck hinzugefügt (1990-1999). Auf solch alte Reifen werdet ihr aber (hoffentlich) nicht mehr treffen. Seit dem Jahr 2000 sind DOT Nummer 4 stellig. Dabei bezeichnen die ersten beiden Ziffern die Herstellungswoche, die dritte und vierte das Herstellungsjahr. Beispiel:

DOT 4717 bedeutet, das dieser Reifen in der 47. Woche des Jahres 2017 hergestellt wurde.

Wenn ihr heute einen Reifen kauft, gilt dieser bis zu einem Alter von 5 Jahren als “neu”. Dies ist theoretisch unbedenklich, da der Reifen mit einer Versiegelung beschichtet ist, die das ausgasen des Reifens verhindert. Erst mit seinem Einsatz beginnt der Alterungsprozess.
Kritisch wird es bei Reifen, die für Anhänger mit 100 km/h Zulassung gedacht sind. Hier dürfen Reifen nicht älter als 6 Jahre sein. Im schlimmsten Fall muss also bereits nach einem Jahr bereits wieder gewechselt werden. Wichtig ist es zu wissen, dass teilweise die DOT Kennzeichnung nur auf einer Reifenseite aufgebracht ist und daher nicht bei jedem Reifen auf Anhieb zu finden ist.

Kennzeichnungen auf KFZ Reifen – Reifengösse

23. November 2017 – Die Standardkennzeichnung, welche Reifengrösse man auf seinem Auto fahren kann oder darf, kennt wohl jeder, aber wisst ihr auch, was genau diese Zahlen und Buchstaben bedeuten?

Hier mal eine Erklärung am Beispiel einer Reifengrösse:

195/65R15 91T

195/65TR15 82

Beide obigen Kennzeichnungen sind von der Bedeutung her identisch.

195/65R15 91T – die 195 steht für die Reifenbreite (bzw. die Profilbreite) des Reifens in mm. Ein Beispiel für den deutlichen Unterschied zwischen der Reifen- und Profilbreite war damals der Pirelli P7 in der Breite 175/50R13. Hier war das Profil 175mm breit, der komplette Reifen aber über 200mm

195/65R15 91T – die 65 steht für das Verhältnis von Reifenbreite zu Reifenhöhe. In diesem Beispiel hat der Reifen eine Höhe von 65% der Reifenbreite. Also 65% von 195mm ist der Reifen hoch.

195/65R15 91T – dies ist die Bauart des Reifens, seines technischen Aufbaus. R steht für Radialreifen. Für verschiedene Oldtimer oder auch seinerzeit den Trabant aus der DDR wurden Reifen benutzt, die ein D für Diagonalreifen hatten.

195/65R15 91T – die 15 steht für den Durchmesser der Felge in Zoll. Also hier eine 15 Zoll Felge.

195/65R15 91T – die 91 steht für die Tragfähigkeit des Reifens, also wie viel Gewicht der Reifen tragen kann. 91 steht für 615 kg. Folgende Kennziffern gibt es: