Samsung Gear Fit 2 Fitnesstracker und Smartwatch [ Update ]

Ich habe in den letzten Wochen viel Zeit damit verbracht, einen Fitnesstracker bzw. ein Fitnessarmband zu suchen, welches zu meinen Wünschen passt. Letztendlich bin ich bei der Samsung Gear Fit 2 hängen geblieben. Sie hat alles was ich suche:
– Datum / Uhrzeitanzeige
– Anzeige Puls
– Anzeige Schritte und Strecke
Da haben zwar viele andere auch, aber ich wollte unbedingt alles auf einem Bildschirm haben. Nett wäre es noch, wenn der Tracker normale Smartwatch Funktionen hätte. Die hat die Samsung auch. Ich kann bei fast allen auf dem Handy installierten Apps wählen, ob ich an der Uhr informiert werden möchte. Ausserdem hat sie noch einen integrierten MP3 Spieler, ideal für Fitnessstudio.


Ruhezustand der Uhr

Gestern ist die Uhr gekommen. Ich habe aus vielen herunterladbaren Ziffernblättern dann tatsächlich das gefunden, das bei maximaler Information auf der Startseite trotzdem gut ablesbar und bedienbar ist (von oben nach unten):

– Uhrzeit (durch antippen Countdowntimer)
– Wochentag
– Datum (durch anklicken heutige Kalendereinträge)
– Icon um die Wetter App aufzurufen (für voreingstellten Ort)
– zurückgelegte Strecke (durch anklicken 24h Profil)
– gegangene Schritte (durch anklicken Schrittprofil)
– bewältigte Etagen (durch anklicken Etagenprofil)
– Puls (durch anklicken Messung und Profil)
– Batteriestatus
– rechte Seite MP3 Spieler (durch anklicken) und
– Stoppuhr (durch anklicken)

Insgesamt ist die Bedienung gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Stunde probieren intuitiv, die Uhr ist verbunden mit der „Gear-App“ (alle Einstellungen der Uhr) und der „Health-App“ (sammeln aller Fitnessdaten).

Zu der Uhr, da sie keine Hardwareanschlüsse hat, habe ich mir noch ein einfaches und günstiges Bluetooth Headset bestellt, das seine 10 Euro auch wert war. Verbinden mit der Uhr problemlos, Klang echt ok.

[ Update ] – in allen möglichen Userberichten lese ich, dass das Armband nicht hält, bei der kleinsten Berührung aufgeht, etc. Nach meinem Verständnis ist dies ein Wearable, das durch Berühung der Haut Daten misst, beispielsweise Puls. Dafür muss die Uhr natürlich auch vernünftig auf der Haut aufliegen. Trägt man sie „schlackernd“ am Handgelenk, kann zum einen die Messung nicht funktionieren, zum anderen löst sich dann natürlich das Band. Ich trage sie eng (sie schnürt nicht die Blutzufuhr ab, man sieht aber nach dem abnehmen deutlich, wo sie getragen wurde) und habe überhaupt keine Probleme mit einem sich lösenden Verschluss.

Dieser Beitrag wurde unter 09 - Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.